Donnerstag, 28. Mai 2015

Wenn ich arbeite...




... dann sitze ich ganz oft an meinem Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer, welches direkt an meine Küche angrenzt. Den lichtdurchfluteten Raum zeige ich euch nicht so oft, weil er meistens so aussieht, als hätte eine kleine Bombe eingeschlagen. Mit Arbeit meine ich nämlich nicht nur, das Sitzen am Schreibtisch, sondern auch das Packen und Auspacken von Paketen (ihr glaubt ja gar nicht, was da so für ein Müll anfällt) und die Vorbereitung von neuen Foto-Shootings. Da fällt so einiges an Dekorationskram an, der dann zwischendurch einfach mal in diesem Zimmer "geparkt" wird.


Wie ihr seht, ist hier auch nicht alles "nur" weiß. Den alten Schreibtisch von meinem Opa würde ich niemals anstreichen. Der ist gut so wie er ist! Allerdings ist er auch ganz schön schwer (echtes Massivholz). Den kann ich nicht mal eben so an eine andere Stelle rücken, da muss immer noch eine andere Person mit anpacken, da ich ihn alleine nur ein kleines Stückchen hoch heben kann. Dafür ist er aber auch besonders praktisch. Auf der Rückseite hat er nämlich zusätzlich noch große Fächer, in denen ich alle Bücher, die ich für die Arbeit brauche, verstecke.




In einem Bilderrahmen sammle ich Lieblingsbilder von meinem Instagram-Account, die ich an kleinen silbernen Klammern befestige und so beliebig austauchen kann. Dafür habe ich den Rahmen mit einer Tapete ausgelegt und die Glasscheibe entfernt. Auf die Tapete habe ich die Klammern geklebt.


Es gibt verschiedene Kisten und Kästen, in denen ich Kleinkram aufbewahre. Wenn ihr näht, oder mal genäht habt, dann wisst ihr, was da alles so anfallen kann. Dafür sind die Desktop-Boxen einfach super praktisch. Die schönen dezenten und pastelligen Farben, passen einfach super in diesen Raum und da es sie direkt im Set gibt, sind die Farben super aufeinander abgestimmt.


Nun steht ja bereits das nächste Wochenende vor der Tür und ich freu mich schon drauf. Noch mehr freue ich mich allerdings auf die nächste Woche. Warum werdet ihr hier lesen!

Habt es schön!
Eure Anna

Box Set Desktop Female: Geliebtes Zuhause

Montag, 25. Mai 2015

Grüße aus meiner Küche




Heute gibt es mal was auf die große (goldene) Gabel. Ich kann mich schließlich auch nicht nur von Kuchen und Cupcakes ernähren :-) Zwischendurch brauche auch ich mal etwas deftiges.

So gab es letzte Woche bei uns einen richtig leckeren und super gesunden Salat mit viel frischem Obst. 
In meinem Salat findet ihr folgende Zutaten:
Rucola, grüner Spargel, Mango, Erdbeeren, Brombeeren und kleine Mozzarellakugeln.

Den grünen Spargel habe ich geputzt und dann in einer Pfanne kurz mit Olivenöl angebraten.

Das Dressing habe ich folgendermaßen zubereitet:

Mango-Dressing mit Honig:

1 EL Essig (Mango)
1 EL Apfelsaft
1 TL Honig
Pfeffer
etwas Zironensaft


Mein Dressing bereite ich immer in kleinen Milchflaschen vor. Da kann man den Inhalt durch Schütteln super miteinander verbinden und die Flaschen eignen sich darüber hinaus auch sehr gut, um sie mit zur Arbeit zu nehmen. Dann kann man sich in der Mittagspause den Salat frisch anrichten.
Zum Salat habe ich die Chips mit Kartoffel und Bacon Geschmack probiert. Von dem kleinen Snack bin ich wirklich sehr begeistert, da sich hauchdünne "Tafeln" in der Packung befinden, die schon besonders gut schmecken und kein Vergleich mit "normalen" Chips sind. 
Mein goldenes Besteck ist neu und wird nur für besondere Anlässe (oder Foto-Sessions) hervorgeholt. Es ist so schön und ich mag es davon zu essen, da es so gut in der Hand liegt.

Dieser Salat ist übrigens perfekt, um ihn draußen bei Sonnenschein auf der Terrasse zu essen. Er passt auch super zu Gegrilltem.




Auf den Fotos trage ich meinen neuen Sweat-Blazer in der Farbe Taupe, der für das momentane Wetter (mal kalt / mal warm) einfach bestens geeignet ist. Dazu passen meine graue Jeans und natürlich der roségolgene Gürtel.

Ich hoffe, ihr genießt euer verlängertes Wochenende.

Viele Grüße lasse ich hier!
Eure Anna


Verschiedene Produkte von Nicolas Vahé: Geliebtes Zuhause
Besteckset gold von Madame Stoltz: Geliebtes Zuhause
Schüssel Set Mynte von Ib Laursen: Geliebtes Zuhause
Schüssel Rustic von House Doctor: Geliebtes Zuhause
Sweat-Blazer: Dein Lieblingsladen
Jeans grey: Dein Lieblinsgladen
Gürtel roségold: Dein Lieblingsladen

Freitag, 22. Mai 2015

Alles NEU macht der Mai




Im Onlineshop Geliebtes Zuhause fegt momentan ein ganz neuer und frischer Wind, der sooo schön luftig, übersichtlich, hell und inspirierend ist und einfach nur richtig viel FREUDE macht.
Auch ich habe nach der Shopumstellung erst einmal ausgiebig gestöbert und mir alles ganz genau angesehen. 
Als eine der neuen Kategorien muss auf jeden Fall "Katjas Welt" genannt werden, in welcher ihr vorsortierte Produkte zu den verschiedensten Themen, wie z.B. "Sunday in bed" findet. Alles, was ihr für einen gemütlichen Sonntag im Bett braucht, findet ihr dort. Und ich bin mir sicher, die Produkte sind nicht nur für einen Sonntag sehr passend. Vielleicht nehme ich das mal als Anregung und bleibe am nächsten Regen-Sonntag wirklich mal einen Tag im Bett (wobei ich als Wirbelwind, das vermutlich nicht schaffen würde).



Das neu gestaltete Layout macht ganz besonders viel Freude und Lust auf mehr. 
Dieses "Mehr" findet ihr unter anderem in "Katjas Blog". Wenn ihr dort schmökert, so ganz gemütlich bei einer Tasse Kaffee, bekommt ihr in den Postings einen Einblick in spannende und neue Themen. 



Schnell werdet ihr Katja dort als Comicfigur finden, die euch ab sofort nicht nur im Blog, sondern auch im Shop begleitet.
Diese liebevollen Zeichnungen runden das neue Erscheinungsbild von Geliebtes Zuhause ab und machen die Seite ganz einzigartig. Ich mag die neue Comic-Katja wirklich sehr. Und wer Katja und Geliebtes Zuhause kennt, dem fallen nicht nur die Ähnlichkeiten zu Katja auf, sondern auch die Herzens-Produkte die wir aus dem Shop kennen.



Um den Start des neuen Shops gebührend zu feiern, haben wir uns etwas für euch überlegt! 
Ab sofort könnt ihr, bis zum 06. Juni 2015 (einschließlich), an einer sommerlichen Verlosung teilnehmen. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Post zu hinterlassen. Wir freuen uns sehr, wenn ihr das letzte Bild auf eurer Seite verlinkt, oder die Verlosung bei Facebook teilt.

Solltet ihr beim Kommentieren kein Google-Konto besitzen benötige ich die Angabe eures Vornamens und eine gültige Mailadresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann. Eine Teilnahme ist nur hier, als Kommentar möglich. Ihr solltet über 18 sein, oder das Einverständnis eurer Eltern haben.

Gewinnen könnt ihr ein Set welches aus einer Halbschürze, einem Geschirrtuch, einer Picknickbox und einem Herz-Löffel besteht. Die tollen Produkte von Greengate und Rice kommen in einem sommerlichen Look daher und peppen jede Küche auf.

Wir drücken euch die Daumen!

Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
Anna 


Greengate Halbschürze Cherry: Geliebtes Zuhause
Greengate Cherry Picknickdose: Geliebtes Zuhause
Greengate Cherry Geschirrtuch: Geliebtes Zuhause
Rice Silikonlöffel Herz: Geliebtes Zuhause

Mittwoch, 20. Mai 2015

Mein Herz der Wohnung




Habt ihr in eurer Wohnung eigentlich so etwas, wie ein Herzstück?
Manchmal bin ich mir nicht so ganz sicher, ob es mein Wohnzimmer, oder meine Küche ist. Wenn wir Besuch haben, sitzen wir mal hier oder mal dort. Je nachdem, ob wir gemeinsam Essen, oder einfach nur ein Glas Wein auf dem Sofa trinken. Fest steht jedoch, mein Wohnzimmer ist gemütlich, kuschelig und irgendwie sehr skandinavisch.

Damit unser Wohnzimmer meinen Vorstellungen auch wirklich entspricht, halte ich mich bei der Aufteilung, Einrichtung und Dekoration an ein paar Faustregeln, die ich für euch notiert habe:

1. DEZENT BLEIBEN
Der Raum soll nicht vollgestopft wirken, deshalb achte ich darauf, dass die Dekoration dezent bleibt und auch farblich gesehen nicht zu sehr heraus sticht. Kleinere Farbtupfer sind auf jeden Fall erlaubt, ansonsten wirkt es zu steril.

2. WANDGESTALTUNG: WENIGER IST MANCHMAL MEHR
Genau deshalb muss nicht an jeder Wand ein Bild oder ein Regal hängen. Manchmal passt auch eine weiße Wand gut ins Gesamtbild und lässt einem anderen Möbelstück mehr Luft zum Atmen, so dass dieses viel besser zur Geltung kommen kann.


3. BLICKFÄNGEN PLATZ LASSEN
Blickfänge wirken besser, wenn sie alleine stehen und nicht neben anderen Möbelstücken verloren gehen. Bei mir ist sicherlich mein grauer Geschirrschrank, der das hintere Raum-Ende einnimmt, ein solcher Blickfang, der nicht nur toll aussieht, sondern auch noch sehr praktisch ist. So lassen sich im oberen Schrankteil die wirklich schönen "Herzens-Teilchen" zeigen, wohingegen der untere Teil die Sachen verstaut, die man nicht so oft benötigt.

4. DER EIGENE STIL
Dieser Punkt ist ja bekanntlich nicht so einfach umzusetzen. Auch bei mir hat es Jahre gedauert, bis ich wirklich wusste, was ich einrichtungtechnisch nun möchte. Aus diesem Grund war ich in meiner schönen Wohnung nie so richtig fertig. Momentan gefällt es mir genau so wie es ist. Viellicht bin ich endlich angekommen in meinem Stil. 
Neue Anregungen, wie man Wohnzimmer einrichten kann hole ich mir trotzdem immer gerne.

5. LICHTBLICKE
Das richtige Licht trägt ganz stark zur wirklichen Gemütlichkeit bei. Mir ist dabei vor allem das indirekte Licht wichtig, da es eher weich und nicht zu hart den Raum erhellt.
Deshalb findet man in meinem Wohnzimmer unterschiedliche Tisch- und Standleuchten an verschiedenen Plätzen.

Ich könnte hier noch zahlreiche weitere Punkte zu diesem spannenden Thema aufschreiben. Aber vielleicht machen wir in den nächsten Tagen einfach in meinem Arbeitszimmer weiter.

Ganz viele herzliche Grüße aus meinem Herzstück!
Eure Anna



TineKHome: Duftkerzen, Glasvase Facet, Kerzengläser Fact, Hocker Bambus: Geliebtes Zuhause
TineKHome Kissen gestreift, Tasche mit Stern: Art Chateau

Samstag, 16. Mai 2015

Himbeer-Rharbarber-Kastenkuchen und sonnige Tage



Ich melde mich mitten aus einem traumhaften Wochenende. Die letzten beiden Tage waren einfach herrlich, nicht nur wetter-technisch gesehen. Es war einiges los, wovon ich euch hier irgendwann sicherlich berichten werde. Bis dahin tue ich einfach mal ein bisschen geheimnisvoll :-)

Mitgebracht habe ich euch heute einen großen Batzen Rharbarber in diversen Ausführungen.
Ich würde sagen, wir fangen mal an mit einem leckeren Himbeer-Rharbarber-Kastenkuchen, den wir längst verspeist haben und der richtig schön saftig war.

Himbeer-Rharbarber-Kastenkuchen

Zutaten:
200 g Rharbaber, 200 g Himbeeren, 200 g Mehl, 100 g Butter, 75 g Weizenvollkornmehl, 150 g Zucker, 1 Päckchen Backpulver, 1/2 TL Salz, 180 ml Milch, 200 g Puderzucker, 1 Eiweiß

Zubereitung:
Rharbarber putzen und in kleinere Stücke schneiden. Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben. Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Butter in einem kleinen Topf langsam schmelzen und kurz abkühlen lassen. Ei mit Milch und flüssiger Butter verquirlen.
Mehl, Vollkornmehl, Backpulver und Salz mischen und die Eimischung unterrühen. Anschließend Rharbarber und Himbeeren unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und im Backofen auf der untersten Schiene ca. 75 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden mit einem Stück Backpapier abdecken.

Den Kuchen nach Ende der Backzeit 25 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Aus dem Puderzucker und dem Eiweiß einen dicken Guss anrühren und über den Kuchen gießen. 



Zum Kuchen gab es dieses Mal nicht den obligatorischen Milchkaffee, sondern eisgekühlten Rharbarber-Tee und Raspberry-Tee mit Eiswürfeln. Die Tafelgut Teesorten sind ja  immer super lecker, als Eistee sind sie einfach perfekt. An einem perfekten sonnigen Tag auf der Terrasse sitzen und einen solchen Eistee zu schlürfen... Es gibt kaum etwas, was sich noch mehr nach Sommer anfühlt. 
Zum Süßen habe ich keinen Zucker in den Tee gegeben, sondern einen großen Schluck selbstgemachten Rharbaber-Sirup. Dieser war wirklich schnell gemacht und ist sehr zu empfehlen.
Auch dazu habe ich das Rezept für euch mitgeschrieben:

Rharbarber-Sirup
Zutaten:
1 kg Rharbarber, 400 g Zucker, 50 g Vanillezucker, Saft von einer Zitrone, Flaschen

Zubereitung:
Rharbarber nur grob putzen, so dass noch viel von der roten Schale erhalten bleibt und in kleine Stücke schneiden. Mit 500 ml Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und zu Kompott einkochen. Durch ein Sieb streichen und den Saft in einem Topf zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft aufkochen. 
So lange köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
Den Sirup in die (sterilisierten) Flaschen füllen und auskühlen lassen. An einem kühlen und dunklen Ort aufbewahren. Nach dem Öffnen in den Kühlschrank stellen.


In die Eiswürfelbehälter habe ich Blaubeeren, Minzblätter und Blütenblätter von meinen Veilchen gegeben. Das sieht einfach toll aus, wenn ihr diese Eiswürfel in eine Rharbabersaft-Schorle gebt.
Wie immer ist mein Tisch mit den Schalen und Krügen von TineKHome dekoriert.

Neu ist die Glasglocke mit passendem Unterteller von Riverdale. Diese gibt es in zwei Größen und lässt sich je nach Jahreszeit neu dekorieren.




Mit diesen Aussichten wünsche ich euch auch weiterhin ein richtig tolles Wochenende!

Wir genießen das Rest-Wochenende, auch wenn das Wetter nicht mehr ganz so toll ist und mein Laptop eben seinen Geist aufgegeben hat :-)

Habt Sonne im Herzen!
Eure Anna



Tafelgut "Rhubarb Spritzer Tea" und "Raspberry Tea": Art Chateau
Krug TineKHome: Art Chateau
Riverdale Glasglocke mit passendem Teller groß: Art Chateau

Dienstag, 12. Mai 2015

Innenansichten




Zur kleinen Abwechslung habe ich heute ein paar Bilder aus einem Raum meiner Wohnung für euch, den ich euch nicht ganz so oft zeige, in dem ich mich aber mehrere Stunden täglich aufhalte. Ihr ahnt und seht es bereits: es handelt sich um mein Schlafzimmer.


Schals und kleinere Handtaschen bewahre ich in Körpen auf. Die Espandrillos habe ich letzten Samstag beim Sommer-Event von DeinLieblingsladen ergattert. Mit den Pailletten sind sie einfach perfekt. Durch die sehr dicke Sohle kann ich darin sehr gut laufen.


Mein Schlafzimmer ist für mich eine kleine "Wohlfühl-Oase". Schließlich soll man ja auch beruhigt und ohne schlechte Gedanken einschlafen. In einem Raum voller Unordnung könnte ich kein Auge zumachen. Ich habe mal den Spruch gehört: "Interessiert mich nicht, wie es im Schlafzimmer aussieht, beim Schlafen habe ich ja die Augen zu." :-)
Das gibts bei mir nicht. Mein Schlafzimmer wird "dekotechnisch" genauso behandelt, wie alle anderen Räume.
Die Bettwäsche ist übrigens neu. Ich habe sie hier ergattern können und mir gleich noch zwei zusätzliche Kissen gekauft. 



Die Umhängetasche von TineK habe ich schon eine ganze Weile. Ihr könnt sie hier aber immer noch finden. Ich verwende sie natürlich nicht nur zur Dekoration, sondern benutze sie recht häufig, wenn ich "mal schnell" die Wohnung verlasse. Dann schmeiße ich schnell meine Geldbörse und meinen Schlüssel hinein und auf gehts.
Im Schlafzimmer, dort wo meine Tasche hängt, befindet sich auch meine Garderobe. Jacken hängen entweder im Kleiderschrank, oder an der Garderobe.



Meistens dekoriere ich auch ein paar frische Blümchen auf dem Nachttisch. Dann kann man morgens gleich mit guter Laune den Wecker ausmachen :-)
Mit dieser Aussicht wünsche ich euch einen schönen und erholsamen Abend!

Eure Anna



Wendebettwäsche grau/ beige: Westwing
Shopping Bag mit schwarzem Lederriemen: Geliebtes Zuhause
Bettgestell, Lampen und Nachtschränkchen: Ikea
Blumendeko: Altstadtblüte

Montag, 11. Mai 2015

Blaubeer-Cupcakes mit Mascarpone-Creme





Nach einem richtig tollen Wochenende starte ich heute mal etwas ruhiger in die Woche :-)
Und für euch habe ich ein paar gefüllte Cupcakes dabei:
 
Blaubeeren habe ich eigentlich immer im Kühlschrank. Ich esse sie morgens schon in meinem Müsli, stecke mir immer mal wieder zwischendurch einige Beeren in den Mund (anstatt Schokolade!) und in Cupcakes und Kuchen sind sie eine wahre Wucht!
So auch in diesen Cupcakes, die ich vor kurzer Zeit für einen Geburtstag gebacken habe.
Diese Cupcakes sind etwas anders als sonst. Seit unserem letzten Urlaub in den USA schwärmte Mr. M davon, dass amerikanische Cupcakes eine Füllung haben und die deutschen eigentlichen nie... Gesagt getan. Ich habe sie allerdings nicht ausgehöhlt und die Füllung hinein gespritzt, sondern aufgeschnitten, so sieht man wenigstens was von der Beeren-Creme-Füllung.
Was soll ich sagen: Mr. M hat es geschmeckt und auch ich habe zwei der kleinen Kuchen gegessen.


Blaubeer-Cupcakes mit Füllung und Topping

Zutaten:
Für den Teig:
200 g Mehl, 2 TL Backpulver, 200 g Butter, 150 g Zucker, 1 Prise Salz, 3 Eier, 200 g Blaubeeren , 120 g Waldheidelbeeren aus dem Glas
Für das Topping: 200 g Mascarpone, 150 g Schlagsahne, 150 g Frischkäse, 6 EL Blaubeersaft, Blaubeeren zur Dekoration

Zubereitung:
Für die Kuchen:
Blaubeeren waschen. Butter, Zucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in die Teigschüssel sieben. Waldheidelbeeren aus dem Glas unterrühren und Blaubeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig vorsichtig in ein vorbereitetes Muffinblech füllen.
Bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen.
Die Kuchen kurz abkühlen lassen und erst dann aus der Form lösen und vollständig erkalten lassen. 
In der Zwischenzeit die Creme für Füllung und Topping anrühren. Dazu die Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Frischkäse und dem Blaubeersaft glatt rühren. Die Schlagsahne vorsichtig unterheben.

Dann die Kuchen in waagerecht teilen und das untere Teil mit der Creme bestreichen. Auf der Creme einige Blaubeeren verteilen und das Oberteil vorsichtig wieder drauf setzen. Anschließend noch mit einer flachen Tülle die Mascarponecreme auf die Cupcakes spritzen.





Durch die Waldheidelbeeren aus dem Glas werden die Cupcakes schön saftig....

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche.
Ich lasse viele Grüße hier, eure Anna




Tortenplatte von Miss Etoile und Moccatasse von TineKHome: Art Chateau